ÖGB Tirol

Mobilität für Aufwertung der Lehre entscheidender Faktor

Gewerkschaft fordert kostenlose Öffis bis 25

„Wenn wir wollen, dass der Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel gelingt, müssen wir auch den sozialen Faktor berücksichtigen“, betont Tirols ÖGB-Vorsitzender Philip Wohlgemuth. Der ÖGB Tirol fordert daher für alle Lehrlinge bis 25 Jahre die kostenlose Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln sowie die Aufhebung des Höchstalters von 24 Jahren als Voraussetzung für einen Anspruch auf ein Lehrlingsticket beim VVT.

 

Kostenlose Öffis als Startvorteil für die Lehre

Viele Tiroler Lehrlinge müssen aufgrund des Standorts ihrer Berufsschule in ein anderes Bundesland pendeln. Wohlgemuth fordert daher die flächendeckende kostenlose Nutzung aller öffentlichen Verkehrsmittel für alle Lehrlinge bis 25 Jahre. Zudem soll das Höchstalter von 24 Jahren als Voraussetzung für einen Anspruch auf ein Lehrlingsticket beim VVT aufgehoben werden. In den Bestimmungen des VVT ist festgehalten, dass ein Lehrlingsticket nur bis zum 24. Lebensjahr zu erwerben ist. Im österreichischen Gesetz gibt es allerdings kein Höchstalter zur Absolvierung einer Lehre und immer öfter absolvieren über 24-Jährige eine Lehrausbildung, „Wir suchen händeringend nach Lehrlingen und arbeiten daran, die Lehre als Ausbildungsweg attraktiver zu machen. Hier könnten solche Angebote einen entscheidenden Vorteil bringen!“, ist er überzeugt. Mithilfe eines sozialpartnerschaftlichen Schulterschlusses will er eine Sonderregelung erwirken.

Der kostenlose Führerschein wäre ein weiterer Anreiz, sich für eine Lehre zu entscheiden.

Philip Wohlgemuth

 

Viele Firmen nur mit PKW erreichbar

Leistbare Mobilität fordert Wohlgemuth außerdem in Bezug auf den Führerschein: „Die regional unterschiedlichen Arbeitsmarktentwicklungen erfordern flexible und mobile ArbeitnehmerInnen. Daher ist der Besitz des Führerscheins für viele Berufsgruppen eine notwendige Qualifikation. Viele Tiroler Firmen sind nur mit dem Auto erreichbar. Daher sollten für Lehrlinge die Kosten eines Führerscheins übernommen werden. Das wäre ein weiterer Anreiz für junge Menschen, sich für eine Lehrausbildung zu entschieden.“