ÖGB-Landesfrauenvorsitzende Karin Brennsteiner
Tirol

ÖGB Tirol: Aufstehen gegen Gewalt an Frauen

„Null Toleranz – auch am Arbeitsplatz“

Am 25. November finden der „Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen“ statt. Aus diesem Anlass betont Tirols ÖGB-Vorsitzender Philip Wohlgemuth: „Für Gewalt gegen Frauen darf es null Toleranz geben, das gilt auch für das Arbeitsleben. Wir wollen betroffene Frauen ermutigen, das Schweigen zu brechen und einen Ausweg zu finden. Ein erster Schritt kann ein Gespräch mit dem Betriebsrat oder ein Anruf bei der Gewerkschaft sein.“

 

Jede 5. in Österreich lebende Frau ist im Lauf ihres Lebens körperlicher oder seelischer Gewalt ausgesetzt. „Jede einzelne Betroffene ist eine zu viel!“, so auch Tirols ÖGB-Frauenvorsitzende Karin Brennsteiner, die gleichzeitig an die Zivilcourage appelliert: „Wir sind alle gefordert, hinzuschauen und einzuschreiten, wenn eine Frau am Arbeitsplatz belästigt, beleidigt oder gar bedroht wird. Gewalt hat viele Seiten: Auch sexuelle Belästigung, Beschimpfungen, Erpressung oder Einschüchterung ist Gewalt.“ Gewerkschaft und Betriebsrat seien hier vertrauensvolle Anlaufstellen, die im Notfall schnell agieren könnten. „Wir schauen nicht weg – wir sind für Betroffene da!“, so Brennsteiner abschließend.