Susanne Golubovic übernimmt künftig Frauenagenden

39jährige Oberösterreicherin legt Fokus auf Stärkung der innerbetrieblichen Vertretung und Bewusstseinsbildung

Mit dem 8. Oktober übernimmt Susanne Golubovic die Position der ÖGB-Landesfrauensekretärin in Tirol. Die 39jährige Oberösterreicherin ist bereits seit dem Jahr 2011 in verschiedenen Bereichen im ÖGB tätig und kann somit auf umfangreiche Erfahrung im Bereich der Interessensvertretung setzen. Sie folgt Daniela Meichtry nach, die sich zunächst in den wohlverdienten Urlaub und anschließend in die Pension verabschieden wird.

„Zentrales Ziel ist definitiv, noch mehr Frauen vom Solidaritätsgedanken zu überzeugen und so auf breiter Basis endlich echte Gleichberechtigung zu erreichen. Es gilt auch, gerade junge Frauen bei ihren ersten Erfahrungen in der Arbeitswelt zu begleiten und zu informieren. Auch in den Unternehmen sind Frauen unverzichtbar – es braucht allerdings oft noch Überzeugungsarbeit, um sie für die Tätigkeit als Betriebsrätin zu gewinnen. Das ist schade, denn unsere Erfahrungen belegen definitiv, dass Frauen ausgezeichnete Arbeit im Bereich der innerbetrieblichen Interessensvertretung leisten!“, steckt Golubovic erste Ziele fest.

Susanne ist die perfekte Wahl.

ÖGB-Landesfrauennvorsitzende Karin Brennsteiner

Tirols ÖGB-Frauenvorsitzende Karin Brennsteiner streut der frischgebackenen Frauensekretärin Rosen: „Susanne ist die perfekte Wahl für diese Position – eine selbstbewusste Frau, die mit beiden Beinen fest im Leben steht, bereits auf viel Erfahrung zurückgreifen kann und mit ihrer verbindenden Art für ein gutes Netzwerk sorgen wird. Ich bin überzeugt davon, dass sie unsere Anliegen bestens vertreten wird!“ Brennsteiner bedankt sich zudem bei Daniela Meichtry für ihr Engagement: „Daniela ist eine Vollblutgewerkschafterin, die sich während der vergangenen Jahre unermüdlich für Gleichberechtigung eingesetzt hat. Dafür möchte ich mich sehr herzlich bei ihr bedanken und wünsche ihr für die Zukunft alles Gute!“