Tirol

Voraussetzungen für Distance Learning an Berufsschulen schnellstmöglich schaffen

Laptops und kostenloser Internetzugang muss bereitgestellt werden

„Die Entscheidungsträger müssen den BerufschülerInnen die Voraussetzungen für Distance-Learning raschest ermöglichen!“, fordert Tirols ÖGB-Vorsitzender Philip Wohlgemuth. Hier ziehe man mit WK-Präsident Christoph Walser an einem Strang. „Es geht um eine fundierte und gute Ausbildung unserer künftigen Fachkräfte. Kinder und Jugendliche dürfen nicht zu den Verlierern dieser Krise gehören“, so Wohlgemuth.

 

„Es braucht einerseits Laptops und anderseits einen kostenlosen Interzugang“, ist auch Tirols Gewerkschaftsjugend-Vorsitzender Thomas Spiegl überzeugt. Für ihn ist zudem klar, dass hier auch die Berufsschulen nicht aus der Pflicht gelassen werden können: „Es müssen auch in den Berufsschulen Kapazitäten bzw. Lernmöglichkeiten geschaffen werden, damit die Jugendlichen, die nicht von zuhause aus lernen können, in der Berufsschule lernen können.“

 

Probleme fürchtet er hinsichtlich der Lehrabschlussprüfungen: „Der Abschluss der finalen Prüfungen muss so lange wie möglich sichergestellt werden. BerufsschülerInnen, deren Lehrabschlussprüfung zeitnahe stattfindet, sollten beim Präsenzunterricht vorrangig behandelt werden. Die Zukunft junger Menschen darf nicht auf der Strecke bleiben!“