Gewerkschaftsschule startet wieder!

Zweijähriger Lehrgang vermittelt wirtschaftliches und politisches Know-How

Nur Wissen allein ist in der heutigen Welt für GewerkschafterInnen zu wenig, es geht darum, die Interessen der ArbeitnehmerInnen mit Nachdruck durchzusetzen – wie das geht, lernt man in der Gewerkschaftsschule!

Was ist die Gewerkschaftsschule?

  • Gewerkschaftspolitische Basisausbildung
  • Abendausbildung für interessierte Gewerkschaftsmitglieder und ArbeitnehmervertreterInnen
  • Abschlusszertifikat
  • Ausbildungskosten übernimmt der VÖGB/AK. Ein Ausbildungsplatz ist über 5.000 Euro pro TeilnehmerIn wert.

Das Angebot richtet sich an BetriebsrätInnen, PersonalvertreterInnen, JugendvertrauensrätInnen, Behindertenvertrauenspersonen und interessierte Gewerkschaftsmitglieder. Die Inhalte sind maßgeschneidert auf eure Tätigkeit und reichen von wirtschaftlichem und politischem Know-How über soziale Kompetenz bis hin zu rechtlichen Grundlagen. Die Gewerkschaftsschule hat das Ziel, gewerkschaftspolitische Arbeit und praktische Betriebsarbeit zu unterstützen und damit euch in eurer Handlungskompetenz zu stärken. In dem zweijährigen Abendlehrgang lernt ihr Strategien, welche die Problemerkennung und deren Lösung im eigenen Betrieb – bei Bedarf in Zusammenarbeit mit dem ÖGB – in den Mittelpunkt stellen. Kurse werden ab September 2021 in Innsbruck, Imst und Kufstein angeboten.

Bei Fragen stehen euch unsere Kollegen von der Bildungsabteilung unter bildung.tirol@oegb.at oder 0512/59777-610 zur Verfügung.