Zum Hauptinhalt wechseln
Unsplash/Philipp M.
Ausblick 2024

Wegweisende Wahlen und wichtige Gesetzesneuerungen

Von Mitbestimmung bis KV-Erhöhungen: Das Jahr 2024 hat schon jetzt einiges zu bieten

Lange hat der ÖGB auf die Abschaffung der „Kalten Progression“ gepocht, mit 1. Jänner 2024 ist es soweit. Eine inflationsneutrale Einkommensbesteuerung wird gewährleistet. Die untersten vier Steuertarif-Grenzen werden derart angehoben, dass diese vier Gruppen weniger Steuerabgaben zu leisten haben. Im neuen Jahr werden auch die Ergebnisse der Kollektivvertragsverhandlungen am Konto spürbar, durchschnittlich 9,15 % mehr Gehalt bekommen Beamt:innen, Beschäftigte der Metallindustrie erhalten zwischen 8,6 % und 10 % mehr Geld. Auch die Pensionen steigen 2024 im Durchschnitt um 9,7 %.

Von Pensionistinnen, Lehrlingen und Kindern

Aufgrund des Beschlusses der Bundesregierung zur schrittweisen Angleichung des Pensionsantrittsalters an Männer müssen Frauen ab 1. Jänner 2024 länger arbeiten. Die gesellschaftlichen Folgen dieser Gesetzesänderung und die Auswirkungen auf die Arbeitnehmer:innen sind kaum absehbar.

Für junge Menschen in der Lehre sind positive Neuerungen zu verzeichnen. So entfallen die mitunter fünfstelligen Kosten für die Meisterprüfung, die ab Jänner 2024 kostenlos angeboten wird. Kostenlos ist 2024 auch das Klimaticket für 18-Jährige.

Neuerungen gibt es auch bei Neugeborenen, der bisherige Mutter-Kind-Pass wird durch den Eltern-Kind-Pass ersetzt und nunmehr auch digital zur Verfügung stehen. Beim Pflegegeld, der Familienbeihilfe und dem Kinderabsetzbetrag erfolgt 2024 eine Anpassung und Erhöhung der Beiträge.

2024 wird ein spannendes Wahljahr

Im kommenden Jahr haben die wahlberechtigten Menschen in Österreich bei sieben Wahlen eine nachhaltige Möglichkeit zur Mitbestimmung und Teilhabe am demokratischen Prozess. Auf Gemeinderatsebene finden im März und April Wahlen in Salzburg bzw. Innsbruck statt. Die Arbeiterkammerwahlen stehen zwischen Jänner und April in allen Bundesländern an. Am 9. Juni 2024 wählen die wahlberechtigten EU-Bürger:innen die neuen Vertreter:innen für das EU-Parlament. Mit Spannung werden die Nationalratswahlen erwartet, die spätestens im Herbst 2024 stattfinden werden und wegweisend für Österreich sein werden.

Bleib informiert über deine Arbeitswelt!
Jeden Freitag: Das Wichtigste aus einer Woche