Zum Hauptinhalt wechseln
Im Dialog mit den Arbeitnehmer:innen haben wir unsere gewerkschaftlichen Forderungen und Lösungsansätze gegen die steigenden Preise vermitteln. ÖGB - Roland de Roo

Stoppt endlich die Teuerung! - ÖGB-Aktionswoche großer Erfolg

Seit Monaten rollt eine Teuerungswelle über Österreich und die Preise steigen ins Unermessliche. Doch die Bundesregierung hat es noch immer nicht geschafft, wirkungsvolle und nachhaltige Maßnahmen dagegen zu setzen. Vor allem bei den Lebensmittelpreisen verzweifeln die Menschen, das hat die bundesweite ÖGB-Aktionswoche klar gezeigt.

Lebensmittel um bis zu 125 Prozent teurer

Eine Woche lang war der ÖGB in allen Bundesländern und Regionen unterwegs und hat mittels Einkaufsaktionen die Preise von bestimmten Lebensmitteln wie Sonnenblumenöl, Butter oder Reis verglichen. Preissteigerungen von bis zu 125 Prozent, zum Beispiel bei Pommes, kamen dabei heraus. Eine Familie mit zwei Kindern muss 2023 alleine für Lebensmittel rund 1.234 Euro mehr ausgeben als im Vorjahr.

Bleib informiert über deine Arbeitswelt!
Jeden Freitag: Das Wichtigste aus einer Woche


Bundesregierung muss Teuerung endlich stoppen! 

Im Dialog mit den Arbeitnehmer:innen haben wir unsere gewerkschaftlichen Forderungen und Lösungsansätze gegen die steigenden Preise vermitteln. Und eines kam klar heraus: Die Menschen haben es satt, sie fordern die Bundesregierung auf: Stoppt endlich die Teuerung! Außerdem haben wir die Aktionswoche genutzt, um für unsere nächste Woche anstehende ÖGB-Menschenkette am 20. September in Wien noch einmal kräftig die Werbetrommel zu rühren.

Zahlreiche Medien in ganz Österreich berichten über die ÖGB Aktionswoche: Stoppt die Teuerung! Screenshot Google Suche

Dass die ÖGB-Aktionswoche ein voller Erfolg war, hat sich auch in der Berichterstattung gezeigt. Zahlreiche Medien haben über die Aktionen des ÖGB und unsere Anliegen berichtet - so auch etwa der ORF im TV und online

Hier geht’s zum Flickr-Fotoalbum

Screenshot ÖGB Flickr Album: Stoppt die Teuerung!
Screenshot ÖGB Flickr Album