ÖGB
Bilanz 2021

Katzian: „Sind nicht der Escort-Service der Regierung“

ÖGB-Präsident fordert mehr Wertschätzung – 1.700 Euro Mindestlohn in allen Branchen und gute Arbeitsbedingungen

„Bei den Kollektivvertragsverhandlungen ist einiges gelungen. Die Wirtschaft hat sich massiv erholt, die Gewerkschaften haben tolle Abschlüsse erreicht, die alle über der Inflationsrate liegen, manche sehr deutlich. Das ist auch wichtig in Zeiten steigender Inflation“, zieht ÖGB-Präsident Wolfgang Katzian im Interview mit Ö1 Bilanz über das Jahr 2021.

Arbeit nicht als selbstverständlich hinnehmen

Auf die Frage, ob etwa für die Pflegeberufe genug getan werde, sagt der ÖGB-Präsident ganz klar: „Nein, absolut nicht!“ Es gehe aber nicht nur um die Pflegeberufe, wenngleich diese in einer Pandemie an vorderster Front stehen, so Katzian.

Die Pandemie habe gezeigt, dass die Leistung der ArbeitnehmerInnen in vielen Branchen, von der Pflege über die Reinigung und Betreuung bis zum Verkauf, bis vor ein, zwei Jahren als selbstverständlich hingenommen wurde.

„Da könnte ich dutzende Beispiele aufzählen. Man nimmt zur Kenntnis: Sie sind da, sie alle sollen funktionieren. Und wenn es ein Problem gibt, dann kommen manche drauf: Hoppla, da kann ja unsere Gesellschaft nicht funktionieren.“

Berufe brauchen Respekt. Es geht um Wertschätzung, das heißt mehr als Klatschen. Es heißt: gescheite Einkommen und gute Arbeitsbedingungen.

Wolfgang Katzian, ÖGB-Präsident

Respekt heißt mehr als Klatschen

Es sei beispielsweise eine Geringschätzung gewesen, dass der Corona-Bonus in der Pflege erst nach Interventionen der Gewerkschaften auf das Reinigungspersonal ausgeweitet wurde.

„Da muss man schon darüber nachdenken, was diese Berufe brauchen: Respekt. Es geht um Wertschätzung, das heißt mehr als Klatschen. Es heißt: gescheite Einkommen und gute Arbeitsbedingungen.“

1.700 Euro Mindestlohn in allen Branchen 

In diesem Sinne sei auch die Forderung nach 1.700 Euro Mindestlohn, beschlossen beim ÖGB-Bundeskongress 2018, wesentlich. „Es gibt noch einige Bereiche, in denen wir darunter liegen”, so Katzian. 

„Mein Ziel ist es, beim nächsten Kongress 2023 sagen zu können: 1.700 Euro brutto in allen Branchen sind abgehakt.“ Das werde nicht überall auf der Branchenebene gelingen, „wir werden auch auf der Spitzen-Sozialpartnerebene schauen müssen, dass uns das gelingt.“

Gewerkschaften entwickeln gerne Lösungen mit

Auf die Frage, ob die Bundesregierung die Sozialpartner ausreichend einbinde, sagt der ÖGB-Präsident: „Das ist ja die Frage, was man unter Einbindung versteht.“ Er habe allen Beteiligten in der Bundesregierung klargemacht, dass er nicht mehr zur Verfügung stehe, kurzfristig zu Sitzungen zu kommen und dann mit gemeinsamen Pressauftritten zu signalisieren, die Gewerkschaften wären mit dabei.

„Wenn es darum geht, etwas gemeinsam zu entwickeln, dann sind wir gerne dabei“, stellt Katzian abschließend klar, aber: „Escort-Service der Regierung sind wir nicht.“

WERDE GEWERKSCHAFTSMITGLIED!

Auch 2022 setzen wir uns mit ganzer Kraft für die ArbeitnehmerInnen in Österreich ein - unterstütze uns, stärke die Gewerkschaftsbewegung und werde Mitglied! 

 

 

 

 

Bleib informiert über deine Arbeitswelt!
Jeden Freitag: Das Wichtigste aus einer Woche