DigiDay in Ukraine – “Digitalisierung und Arbeit“

Dieses Treffen war gezeichnet durch eine rege Diskussion zwischen GewerkschafterInnen, befreundeten NGOs und PlattformarbeiterInnen (hauptsächlich FahrradbotInnen und im Bereich „Design“) und VertreterInnen aus den ukrainischen Ministerien sowie  SpezialistInnen zum Thema. 

Live-Podiumsdiskussionen vor Ort in Kiew zu diversen Themen boten den TeilnehmerInnen einen guten Überblick zu den Herausforderungen für ihres Landes.

Schwerpunkt der Diskussionen waren die rechtlichen Aspekte von Beschäftigung in der Gig-Economy, Digitalisierung der Arbeit und die wirtschaftliche Entwicklung des Landes sowie Möglichkeiten wie Gewerkschaften Digital-ArbeitnehmerInnen, welche sehr oft keine Gewerkschaftsmitglieder sind, helfen können. Empfohlen wurde eine Regelung und Verbesserung der Arbeitsverhältnisse der PlattformarbeiterInnen sodass sie auch zu „BeitragszahlerInnen“ der ukrainischen Wirtschaft werden können. Von ArbeiternehmerInnenseite wurde auch betont, Wege und Möglichkeiten zu evaluieren, wie man große Firmen dazu bringen kann ihre Profite zu besteuern und somit zum Staatshaushalt beizutragen.

Im virtuellen Teil, also via ZOOM, wurde die Gespräche gedolmetscht und somit war es auch möglich, dass TeilnehmerInnen aus den anderen Projektländer auch der Diskussion folgen konnten.