Initiativen: Riders Collective

www.riderscollective.at

Das RidersCollective ist eine Initiative die sich für eine Verbesserung der Arbeitsverhältnisse in der Plattformökonomie, hier speziell food delivery, einsetzt. Das RidersCollective dient als Anlaufstelle und Sprachrohr für BotInnen gegenüber der Gewerkschaft und der breiten Öffentlichkeit, aber auch um Aufklärungsarbeit zu leisten und Information aufbereitet zur Verfügung zu stellen. Durch eine breite Vernetzung kann sowohl ein inklusiver Überblick über die Arbeitssituation der BotInnen in Österreich gegeben werden und über Rechte, Möglichkeiten und Hindernisse aufgeklärt werden als auch fundierte Aufklärungsarbeit geleistet werden. Das RidersCollective hat Dialog auf Augenhöhe mit den ArbeitnehmerInnen als Grundprämise und setzt sich für sinnvolle Maßnahmen, die eine Verbesserung der Arbeitsverhältnisse zum Ziel haben, ein.  

RidersCollective – Ein Teil des Projektes Digital Danube Network (DiDaNet), finanziert vom Bundesministerium für Arbeit. Sie können uns auch auf unseren Social Media Kanälen folgen:

https://www.instagram.com/riderscollective.at/

https://www.facebook.com/RidersCollective

Weitere Links:

Hier haben Sie weitere Angebote, sich als Freelancer die Möglichkeit mit anderen Freelancern weltweit zu vernetzen, und zu solidarisieren:

https://freelancersmovement.org/

https://www.foodstersunited.ca/

https://www.facebook.com/liefernamlimit/

https://www.facebook.com/ridersxderechos/


https://coopcycle.org/en/

 

Hier finden Sie einen Artikel über digitale Essensplattformen und deren Auswirkungen für Beschäftigte. Der Artikel wurde von den Autoren Mag. Robert Walasinski und Simon Schumich verfasst.

https://awblog.at/digitale-essensplattformen-zwischen-systemrelevanz-und-bewertungsglanz/

 

Hier finden Sie Basisinformationen zu sozialer Absicherung. Diese Plattform wird zur Verfügung gestellt von der Internationalen Arbeitsorganisation, ILO.

https://www.social-protection.org/gimi/ShowMainPage.action