Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in der Datenschutzerklärung.
ÖGB - Österreichischer Gewerkschaftsbund

Warum Filme mit Frauen in Hauptrollen selten gewinnen

Oscar-Verleihung: Parasite gewinnt Best Picture – ein Schritt in die richtige Richtung

Am Sonntag hieß es wieder „And the Oscar goes to …“. Und auch wenn ein neues Jahrzehnt beginnt, scheint sich im Kampf um Geschlechtergerechtigkeit in Hollywood wenig verbessert zu haben. Zwar gehen dieses Jahr rund 30 Prozent der Nominierungen (Darsteller-Kategorien ausgenommen) an Frauen und damit um immerhin acht Prozent mehr als noch 1930.

Für die Kategorie beste Regie ist das zweite Jahr in Folge keine einzige Frau nominiert

Betrachtet man die einzelnen Sparten genauer, ergibt sich weiterhin ein trauriges Bild. Es zeigt, dass der Frauenanteil in vier Kategorien sogar unter 20 Prozent liegt, in vier weiteren geht er gegen Null: Die Sparten Beste Regie, Bester Ton, Beste Kamera und Beste visuelle Effekte machen die Männer unter sich aus. Für die Kategorie Beste Regie ist das zweite Jahr in Folge keine einzige Frau nominiert, und das obwohl sich Greta Gerwig für Little Women nicht nur die Nominierung für Beste Regie, sondern auch den Oscar verdient hätte.

Hildur Guðnadóttir, isländische Komponistin, die für die Filmmusik des "Joker" einen Oscar gewann, nutzte ihre Dankesrede für einen Aufruf: "An alle Mädchen, Frauen, Mütter, an alle Töchter, die in sich drin die Musik sprudeln hören, bitte werdet laut. Wir müssen eure Stimmen hören."

Auch Rebel Wilson nutzt bei den vergangenen BAFTA Awards (britischer Filmpreis) die Gelegenheit auf der Bühne ihre Kritik zu äußern: „Ich sehe das außergewöhnliche Talent, das in dieser Kategorie nominiert ist, und ich denke nicht, dass ich tun könnte, was sie tun. Ehrlich. Ich habe einfach nicht die Eier dazu.“ (Minute 2:50)

Verringern Frauen in der Hauptrolle die Chance auf den Gewinn zum besten Film?

In der Hauptkategorie Best Picture waren neun großartige Filme nominiert. „Leider“ haben drei davon Frauen in ihren Hauptrollen: Little Women, Marriage Story und Parasite. Die Hauptdarstellerin von Parasite ist nicht nur eine Frau, sondern auch noch eine „Person of Colour“, die ebenfalls traditionell vernachlässigt werden. Die besten Chancen auf Gewinne haben aber nach wie vor weiße Männer.

Parasite hat überraschend trotzdem den Oscar für Best Picture gewonnen  ein Schritt in die richtige Richtung.

Die Statistik stellt Filmen mit Frauen in der Hauptrolle somit schlechte Chancen auf den Gewinn des Best Picture aus.

Warum also leider? Von den von 1980-2019 ausgezeichneten Besten Filmen hatten nur lächerliche 15 Prozent eine weibliche Hauptdarstellerin. Die Statistik stellt Filmen mit Frauen in der Hauptrolle somit schlechte Chancen auf den Gewinn des Best Picture aus. Ob mit System oder nicht – es zeigt auf, dass Frauen jahrzehntelang außen vorgelassen wurden und noch immer werden.

Aber nicht nur das: Seit 1950 wurden nur 13 Frauen für die Kategorie Bester Film nominiert, von insgesamt 379 Nominierungen – keine von ihnen gewann.

Trotzdem: 2020 historisches Hoch für Frauen

Der Frauenanteil, so niedrig die diesjährigen 30 Prozent auch weiterhin sein mögen, ist der höchste in der Oscar-Geschichte. In Hollywood bewegt sich also etwas – wenn auch langsam, wie die Zahlen belegen.

Trotzdem wird sich die Academy auch bei der 92. Oscar-Verleihung den Vorwürfen #OscarsSoMale und #OscarsSoWhite stellen müssen.

Traurige Wahrheiten über dies Oscars:

  • 10.000 Nominierung seit der ersten Oscar Verleihung 1929 – 14 Prozent der Nominierung betreffen Frauen.
  • Beste Regie ist eine der renommiertesten Auszeichnungen, die für beide Geschlechter offen ist. Seit 1929 gab es 449 Nominierungen – fünf davon gingen an Frauen.
  • Bis jetzt hat von den fünf nominierten Frauen für Beste Regie nur eine gewonnen – nämlich Kathryn Bigelow für The Hurt Locker.
  • Bester Film: Bis 1950 wurde dieser Oscar an die Produktions-Studios verliehen und nicht auf Geschlechter runtergebrochen. Seit damals wurden 13 Frauen nominiert, von insgesamt 379 Nominierungen – keine von Ihnen gewann.
  • Von 1980-2019 wurden 39 Filme zu Best Picture ausgezeichnet – nur 10 davon hatten eine Frau in der Hauptrolle.

Alle Nominierungen für die 92. Oscar Verleihung

Ähnliche Themen:

02.03.2020

Mehr Geld, mehr Plätze, mehr Personal

Kindergarten – was PädagogInnen die Arbeit erschwert, was Eltern wollen und wie die Politik unterstützen muss
Das Gleichbehandlungsgesetz - Diskriminierungen in der Arbeitswelt und im privaten Bereich 02.03.2020

Sind Frauen im Jahr 2020 gleichberechtigt?

Die ÖGB-Community ist sich sicher: Wir sind weit weg von echter Gleichberechtigung
14.02.2020

14. Februar: Johanna Dohnal-Tag

Kämpferin für eine Gesellschaft frei von geschlechtsspezifischen Ungleichheiten und Rollenzwängen
Newsletterauswahl

Bleib in Krisenzeiten informiert!

Abonniere jetzt den ÖGB-Newsletter und erhalte die wichtigsten aktuellen Nachrichten zum Thema "Arbeitswelt & Corona" in dein Postfach - gratis, kompakt und natürlich jederzeit kündbar!
Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.

Artikel weiterempfehlen

Wir sind für Sie Da!
Österreichischer Gewerkschaftsbund
Johann-Böhm-Platz 1
A-1020 Wien
Telefon: +43 / 1 / 534 44 39
e-Mail: oegb@oegb.at
© Österreichischer Gewerkschaftsbund | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt English