Blue Planet Studio - stock.adobe.com
Brütende Hitze

Podcast: "Hitzefrei...bevor der Körper zusammenklappt!"

Arbeiten bei Gluthitze braucht gesetzliche Regeln. Die Gewerkschaft Bau-Holz fordert einen Rechtsanspruch auf hitzefrei ab 32,5 Grad im Schatten - jetzt reinhören!

Arbeiten bei brütender Hitze ist unnatürlich und außerdem Schwerstarbeit, sagen ArbeitsmedizinerInnen. 

BauarbeiterInnen bekommen das am eigenen Leib zu spüren und für jeden, der bei Temperauren über 30 Grad draußen schon einmal körperlich schwere Arbeit verrichten musste, ist das nachvollziehbar. 

Baufirmen hätten zwar die Möglichkeit ihre Leute bei 32,5 Grad im Schatten heimzuschicken, aber der Ruf „Chef, wir brauchen hitzefrei“, verhallt auf vielen Baustellen leider oft ungehört.

Die Forderung der Gewerkschaft Bau-Holz ab 32,5 Grad im Schatten auf Baustellen generell hitzefrei zu geben, schmetterte Peter Dertnig, Salzburger Bauinnungsmeister, folgendermaßen ab: 

Das ist unüberlegt und praxisfern! Kein Unternehmen wird seine Mitarbeiter zwingen, bei belastendenden äußeren Bedingungen weiterzuarbeiten

Peter Dertnig, Salzburger Bauinnungsmeister

 

Mit unseren Gästen Beppo Muchitsch, Vorsitzender der Gewerkschaft Bau-Holz, sowie den beiden ArbeitsmedizinerInnen Priv.Doz. Dr. Galateja Jordakieva, PhD und Univ. Prof. Dr. Richard Crevenna, MBA, MMSc von der Med. Uni Wien denken wir vor

  • wie belastend körperliche Arbeit unter großer Hitze ist
  • welche Schutzmaßnahmen es braucht, damit der Körper nicht zusammenklappt 
  • und wieso kein Bauwerk so wichtig sein kann, dass dafür die Gesundheit der ArbeiterInnen gefährdet wird.
Prof. Dr. Richard Crevenna, MMSc MBA Crevenna
Priv.Doz. Dr. Galateja Jordakieva, PhD MedUni Wien
Josef Muchitsch, Vorsitzender Bau-Holz Michael Mazohl

Du willst noch mehr NACHGEHÖRT / VORGEDACHT?  

HIER hörst du alle Folgen
HIER kannst du uns auf Spotify hören 
HIER kannst du uns auf iTunes hören