Geschlechtergerechtigkeit

„Niedrige Pensionen sind weiblich“ – Neue Podcast-Folge ist da!

Warum Frauen Pensionsungerechtigkeiten ausbaden müssen

Folge 5 unseres Podcasts NACHGEHÖRT / VORGEDACHT dreht sich um das Thema Pensionslücke zwischen Männern und Frauen.

42 Prozent weniger Pension. Mit dieser bitteren Wahrheit sind aktuell Frauen in Österreich am Ende ihres Arbeitslebens konfrontiert. Auf diese riesige Kluft weist der Equal Pension Day hin, der heuer auf den 30. Juli fällt. Bekommen Männer durchschnittlich 2.000 Euro Pension, sind es bei Frauen gerade einmal 1.150 Euro. 

Frauenministerin Susanne Raab sieht im Pensionssplitting eine der Lösungen das Pensionsproblem zu beenden. Unser Gast Simone Erne, Bundesfrauensekretärin im ÖGB, kontert: „Damit werden nur Symptome bekämpft und das Problem nicht an der Wurzel gepackt!“

Simone spricht auch darüber, warum Frauen seit Jahrzehnten mit weniger Geld in der Pension über die Runden kommen müssen, welche Rezepte diese Benachteiligungen beenden könnten und warum Frauen es nicht länger hinnehmen können, weniger Pension zu bekommen, nur weil sie Frauen sind. 

Podcast-Mittwoch mit Simone

Du willst noch mehr NACHGEHÖRT / VORGEDACHT?

HIER kannst du uns auf Spotify hören 

HIER kannst du uns auf iTunes hören