Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in der Datenschutzerklärung.
www.oegb.at

Gewerkschafts-Weltkongress

Unter dem Kongressthema „Building Workers’ Power: Die Regeln neu festlegen“ treffen sich von 2. bis 7. Dezember mehr als 1.200 Gewerkschafterinnen aus 130 Ländern.

Über 1.200 Gewerkschafter aus mehr als 130 Ländern werden vom 2. bis 7. Dezember im Bella Center in Kopenhagen, Dänemark, zum 4. Internationalen Weltkongress der Gewerkschaftsverbände zusammenkommen. Der Kongress findet alle vier Jahre statt und steht heuer unter dem Kongressthema „Building Workers’ Power: Die Regeln neu festlegen. “ Es geht darum, mehr Mitglieder zu gewinnen und den Einfluss der Gewerkschaften auszubauen, um das aktuelle, von der Wirtschaft beherrschte Globalisierungsmodell durch Kampagnen für globale und innerstaatliche rechtliche Rahmenbedingungen, die die Menschen in den Vordergrund stellen und die ungebremste Macht multinationaler Unternehmen und Finanzinstitute eindämmen, in Frage zu stellen. Österreich ist mit einer Delegation am IGB-Weltkongress vertreten, angeführt von ÖGB-Präsident Wolfgang Katzian.

Aus dem Programm:

  • IGB-Generalsekretärin Sharan Burrow wird ihre Grundsatzrede am Montag, 3. Dezember, im Kongressplenum halten und darin auf die Lage der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer weltweit sowie auf die Ergebnisse der IGB-Umfrage 2018 eingehen.
  • Die Debatten über die Gestaltung der künftigen Arbeit des IGB sind um vier Themen herum strukturiert: Frieden, Demokratie und Rechte; Regulierung der Wirtschaftsmacht; Globale Verschiebungen – Gerechte Übergänge; Gleichstellung.
  • Am Mittwoch, 5. Dezember, werden die Kongressdelegierten auf Einladung der schwedischen Gewerkschaftsbünde LO und TCO Schweden besuchen, um sich vor Ort ein Bild von der Wiederbelebung Malmös und der Integration von Flüchtlingen zu machen.
  • Die Delegierten werden zudem über gewerkschaftliche Organisierungskampagnen bei multinationalen Unternehmen wie Samsung und Amazon sowie im informellen Sektor, staatliche Aktionspläne zur Bekämpfung der Ungleichheit, einschließlich des geschlechtsspezifischen Lohngefälles, existenzsichernde Mindestlöhne und Sozialschutz, Maßnahmen zum Klimaschutz sowie die Zukunft der Arbeit diskutieren. Darüber hinaus findet eine öffentliche Abstimmung über den schlechtesten Boss der Welt statt, und auf der Grundlage der in den Jahren 2013 – 2018 verzeichneten Gewerkschaftsrechtsverletzungen werden die aus dem Globalen Rechtsindex des IGB resultierenden Fünfjahrestrends bekannt gegeben.
  • Der Kongress wird ein Grundsatzdokument und einen Aktionsplan des IGB für die kommenden vier Jahre beschließen.

IGB-Gründung vor 12 Jahren in Wien

Vor 12 Jahren, am 1. November 2006, wurde der Internationale Gewerkschaftsbund (IGB) in Wien gegründet. Dabei schlossen sich der Internationale Bund Freier Gewerkschaften (IBFG) und der Weltverband der Arbeitnehmer (WVA) und weitere Organisationen zusammen. Der IGB hat seinen Sitz in Brüssel und ihm gehören mehr als 300 Gewerkschaftsbünde aus fast 170 Ländern und Territorien mit über 200 Millionen Mitgliedern an. Als globale Stimme der ArbeitnehmerInnen verteidigt er deren Rechte und Interessen und stellt der wirtschaftlichen Verflechtung eine starke internationale Zusammenarbeit auf gewerkschaftlicher Ebene entgegen. Der Internationale Gewerkschaftsbund (IGB) ist die größte demokratische Organisation der Welt.

Mehr Informationen zum Kongress auf: https://congress2018.ituc-csi.org/
Live mitverfolgen unter: https://congress2018.ituc-csi.org/?lang=en
IGB auf Twitter: https://twitter.com/ituc
Kongresserklärung, Ziele und Forderungen: "Building Workers Power - Die Regeln neu festlegen": https://www.ituc-csi.org/IMG/pdf/4co_g_05_-_ituc-congress2018-de-v2.pdf

 

Youtube
Facebook
Flickr
Kassenfusion: Alles nur heiße Luft!

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

ÖGB Newsletter

Hier erhalten Sie wöchentlich die wichtigsten Informationen des ÖGB zu Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sowie Berichte, Veranstaltungstipps und vieles mehr.
Geschlecht
Geschlecht:
Name
© Österreichischer Gewerkschaftsbund | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt