Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Vorarlberg

Krisenausgleich für Lehrlinge!

Lehrlinge, die wegen der verschobenen Abschlussprüfung aufgrund der Coronakrise um ihren Lohn umgefallen sind, werden entschädigt..
Lehrlinge bekommen entgangenes Fachkräftegehalt ersetzt.
Lehrlinge bekommen entgangenes Fachkräftegehalt ersetzt.

„Endlich ist die Unsicherheit für Lehrlinge, die wegen der verschobenen Lehrabschlussprüfungen auf ihr Facharbeitergehalt verzichten mussten, vorbei.“ Als „längst überfällige Maßnahme“ bezeichnet Sophia Berkmann, Landesvorsitzende der Österreichischen Gewerkschaftsjugend (ÖGJ) die Ankündigung von Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck, Lehrlinge zu entschädigen, die wegen der verschobenen Abschlussprüfung aufgrund der Coronakrise um ihren Lohn umgefallen sind.

„Tausenden Lehrlingen sind durch einen späteren Prüfungsantritt hunderte von Euro entgangen. Viele haben mit ihrem Fachkräftegehalt bereits die weitere Lebensplanung getroffen – womöglich auch schon das eigene Auto oder eine Wohnung vorfinanziert. Die Bundesregierung hat sie bislang völlig im Unklaren gelassen“, kritisiert Berkmann. Die betroffenen Lehrlinge hätten nicht so lange in Ungewissheit gelassen werden dürfen, „die Wirtschaftsministerin hätte sich schon deutlich früher über die Situation von Lehrlingen Gedanken machen müssen und sie nicht nur als ‚Beiwagerl‘ behandeln dürfen“, findet die ÖGJ-Landesvorsitzende klare Worte.

Dennoch sei es zu begrüßen, dass die Bundesregierung der Forderung der ÖGJ nachkommt. „Es ist sehr erfreulich, dass die betroffenen Lehrlinge nun über einen Sondertopf entschädigt werden sollen.“ Berkmann fordert dabei, dass das Fachkräftegehalt in voller Höhe rückwirkend ausgeglichen wird. Zudem gelte es, den Ankündigungen auch rasch Taten folgen zu lassen. „Es geht darum, den Lehrlingen so schnell wie möglich finanzielle Sicherheit zu geben.“

Erfreulich ist für Berkmann auch, dass nun die Termine für die Abschlussprüfungen fixiert wurden. Jene Lehrlinge, die sich vor der Coronakrise zu einer Lehrabschlussprüfung angemeldet haben, können diese ab dem 4. Mai ablegen. Für alle anderen gilt der 11. Mai als frühester Termin. „Damit gibt es für die Lehrlinge auch in diesem Punkt endlich Klarheit!“

Artikel weiterempfehlen