Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Burgenland

Internationaler Frauentag

Termine im Burgenland für den Frauenmonat März

Der Internationale Frauentag ist auch für die ÖGB-Frauen ein wichtiges Datum – er steht für den langen Kampf der Frauen um Gleichberechtigung. Nach wie vor ist die Gleichstellung der Geschlechter weder in Österreich noch im Rest der Welt Realität.

Neben den tagespolitischen Forderungen wie eine Arbeitszeitverkürzung auf 35 Stunden und die Verhinderung einer generellen 12-Stunden-Tages, steht der internationale Frauentag heuer unter dem Motto „#GemeinsamGutArbeiten“.

Am 8. März treffen sich Expertinnen und Experten, Betriebsrätinnen und Betriebsräte sowie Vertreterinnen aus Politik und Verwaltung, um bei einem Symposium dieses Thema "Wie wird mein Arbeitsplatz gewahltfrei" zu diskutieren bzw. an Lösungsansätzen zu arbeiten.

Grundlage für dieses Symposium ist eine Befragung, die gemeinsam mit dem IFES-Institut unter burgenländischen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer durchgeführt wurde.

Am Abend des 8. März laden die ÖGB-Frauen diesmal zu einem Theaterabend in den neuen Festsaal des ÖGB-AK-Hauses in Eisenstadt mit dem Titel „Geheimsache Rosa Luxemburg“ ein, bei dem es um das Leben und Denken der Kämpferin für die Rechte der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer Rosa Luxemburg geht.

"Wir Frauen haben in den vergangenen 100 Jahren viel erreicht. Diskriminierung und Ungleichbehandlung gibt es aber heute noch. Die Einkommensunterschiede sind nach wie vor da, Frauen bekommen dadurch weniger Pension und sind stärker von Armut betroffen als Männer. Frauen verrichten den Großteil der unbezahlten Arbeit und stoßen bei Führungsposition an die sogenannte gläserne Decke. Gerade deshalb müssen wir aus Respekt vor den Taten unserer Vorkämpferinnen - wie eben Rosa Luxemburg – laut sein, wenn es darum geht, Frauen zu ihren Rechten zu verhelfen. In Zeiten wie diesen lauter denn je", so ÖGB-Landesfrauenvorsitzende Hannelore Binder.

Außerdem veranstaltet das Burgenländische Frauenhaus am 8. März 2018 einen Hausfriedensmarsch in Eisenstadt. Ab 16 Uhr maschieren die Frauen vom KUZ zum Schloss Esterhazy, um an sechs Stationen wichtiger Errungenschaften für Frauen zu erinnern.

Am 20. März gibt es eine Diskussionsveranstaltung zum Thema "100 Jahre Frauenwahlrecht". Danach zeigt das Frauenreferat den Film "Die Suffragetten - Daten statt Worte" im Dieselkino in Oberwart.


 

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

ÖGB Newsletter

Hier erhalten Sie wöchentlich die wichtigsten Informationen des ÖGB zu Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sowie Berichte, Veranstaltungstipps und vieles mehr.
Geschlecht
Geschlecht:
Name
© Österreichischer Gewerkschaftsbund | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt