Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Burgenland

KV-RauchfangkehrerInnen

6,8 Prozent Lohnerhöhung für Burgenlands "Glücksbringer"

„In guten Einvernehmen konnten wir mit der Rauchfangkehrer-Innung im Burgenland einen guten Abschluss für die Beschäftigten erzielen. Wir liegen damit erstmals über einem Mindestlohn von 1.500 Euro brutto“, erklärt Bernd Rehberger, Landesgeschäftsführer der Gewerkschaft Bau-Holz (GBH) im Burgenland.

Die Löhne von Burgenlands „Glückbringer“ erhöhen sich um 6,8 Prozent. Das bedeutet einen Facharbeitermindestlohn von 1.709,22 Euro.

Der Lohnabschluss wird jedes Jahr auf Landesebene für die Beschäftigten in den 24 Rauchfangkehrerbetriebe im Burgenland verhandelt.

Artikel weiterempfehlen