Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Steiermark

12-Stunden-Tag – wie weiter?

Der steirische ÖGB lud zur Pressekonferenz

Die steirische Gewerkschaft steht klar zu ihrer Kritik am 12-Stunden-Tag und der 60-Stunden Woche. Obwohl das Gesetz bereits im Nationalrat beschlossen wurde, werde weiter protestiert, kündigte Vorsitzender Horst Schachner an. „Neben zahlreichen Betriebsversammlungen, die über die Sommermonate weitergeführt werden, bereiten wir uns auf große, bundesweite Aktionen im Herbst vor“. Am 1. September tritt das neue Gesetz in Kraft.

Landessekretär Wolfgang Waxenegger wünschte sich von der Landesregierung, dass sich diese um die steirische Bevölkerung kümmern solle. Mit dem Hinweis auf fehlende Kinderbetreuungsmöglichkeiten und die hohe Belastung für Pendlerinnen und Pendlern im Land nannte er nur zwei von vielen Problemstellungen, die es mit dem Inkrafttreten des neuen Arbeitszeitgesetzes zu lösen gelte.

Hier geht's zur Berichterstattung:

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

ÖGB Newsletter

Hier erhalten Sie wöchentlich die wichtigsten Informationen des ÖGB zu Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sowie Berichte, Veranstaltungstipps und vieles mehr.
Geschlecht
Geschlecht:
Name
© Österreichischer Gewerkschaftsbund | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt