Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Steiermark

Brütende Hitze am Arbeitsplatz

Mit diesen fünf Tipps bleibt du auch in der Arbeit cool

Wenn sich die Temperaturen hartnäckig rund um die 30-Grad-Marke halten, dann kann ein Arbeitstag besonders anstrengend und herausfordernd sein. Die starke Hitze belastet auch unser Herz-Kreislaufsystem.

Wir haben für dich die fünf besten Tipps, wie du auch im Job kühlen Kopf bewahren und gut durch den Tag kommen kannst. 

Tipp 1: Trinken, trinken, trinken 

Klingt logisch, vergessen aber leider viel zu viele ArbeitnehmerInnen. Den besten Job erledigt hier Leitungswasser. Auch kalter Früchtetee oder Fruchtsäfte sind eine gute Idee. Über den Tag verteilt am besten zwei bis drei Liter. Finger weg von Alkohol und Koffein – beides belastet den Kreislauf zusätzlich. 

Kaltes Wasser eignet sich aber auch gut für ein Unterarmbad. Einfach Handgelenk oder Armbeugen unter fließendes Wasser halten. Das sorgt für einen Frischekick. 

Tipp 2: Salat statt Schweinsbraten zum Mittagessen

Bei Gluthitze solltest du auf leichte Kost setzen. Obst, Gemüse, Salate oder Fisch. Schwere, fettige Kost wie Schnitzel, Pommes und Co. machen dich schlapp und müde.  

Tipp 3: Luftige Kleidung

Wenn du in der Früh vorm Kleiderschrank stehst, greif zu leichten, atmungsaktiven Stoffe wie Baumwolle, Viskose oder Leinen. Zieh dich eher hell an, in dunkler Kleidung schwitzt du noch mehr. Zu enge Kleidungsstücke sollte auch im Kasten bleiben – sie verhindern, dass Luft an deinen Körper kommt, der dich kühlt. 

Tipp 4: Richtig lüften 

Klingt vielleicht seltsam, aber es bringt tatsächlich viel. Am besten in der Früh, wenn du in die Arbeit kommst, alle Fenster aufmachen und eine halbe Stunde gut durchlüften. Für den Rest des Tages Fenster dann zulassen. So nutzt du optimal die kühlere Luft in der Früh und gehst sicher, dass die heiße Nachmittagsluft draußen bleibt. Super wäre natürlich ein Ventilator – ob du einen aufstellen darfst, liest du HIER. (Link Hitzestory)  

Tipp 5: Arbeitsplatz abdunkeln

Wenn es möglich ist, unbedingt Jalousien herunterlassen oder Vorhänge zuziehen, da direkte Sonneneinstrahlung einen Raum nur zusätzlich aufheizt. 


Ganz wichtig: Bei extrem hohen Temperaturen kann es zu sogenannter Hitzeerschöpfung kommen. Typische Warnsignale sind Schwäche, Krämpfe, Übelkeit und Schwindelanfälle. Fühlst du dich nicht gut, sofort etwas kühles Trinken (Wasser!), Beine hochlagern, Frischluft und Ruhe geben. Hilft das nicht, dann einen Arzt rufen. 
 

Ähnliche Themen:

Sommerurlaub in Österreich 03.08.2020

Hoch im Kurs: Urlaub in Österreich

Große Mehrheit der ÖGB-Community erholt sich heuer im eigenen Land
28.07.2020

Bezahlte Maskenpause muss her!

Gewerkschaft GPA-djp fordert Entlastung für Angestellte im Supermarkt
27.07.2020

Erfolgsmodell 4-Tage-Woche

Baufirma fand schwer Mitarbeiter für Auslandsprojekte, die 4-Tage-Woche soll die Wende bringen

Artikel weiterempfehlen