Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Tirol

Wohlgemuth alarmiert: Tausende im Gastgewerbe suchtgefährdet

Prävention bereits in Berufsschulen notwendig
Experten-Schätzungen gehen davon aus, dass tausende TirolerInnen im Hotel- und Gastgewerbe mit Alkoholsucht kämpfen. Tirols ÖGB-Vorsitzender Philip Wohlgemuth fordert eine intensive Auseinandersetzung mit diesem Thema und sieht als ersten Schritt eine Suchtprävention an den Tiroler Fachberufsschule notwendig.
 
Mobile Expertenteams
In Tirol sind rund 30.000 Menschen alkoholkrank, mindestens 60.000 sind gefährdet. „Besonders hoch ist die Quote bei Menschen aus dem Hotel- und Gastgewerbe. Es gehört oft zur Gästebindung, gemeinsam ein Glas zu trinken, zudem ist Alkohol jederzeit greifbar. Experten sagen, dass Menschen aus dem Hotel und Gastgewerbe besonders spät – also viel später als andere - zu Beratungen kommen. Experten sagen auch, dass sie jenen Betroffenen meist zu einem Berufswechsel raten müssen um wirklich von dieser Sucht loszukommen. Und uns allen ist bekannt, dass es ohnehin schon einen Mitarbeitermangel im Hotel- und Gastgewerbe gibt“, beschreibt Wohlgemuth die schwierige Situation. Er fordert daher den Einsatz mobiler Expertenteams, die im Rahmen von regelmäßigen Besuchen an den Tiroler Fachberufsschulen für das Hotel- und Gastgewerbe über die Gefahren von Alkohol aufklären.
 
Handeln bevor Sucht entsteht
„Es geht darum, Jugendlichen auf den Umgang mit Alkohol vorzubereiten. Das ist besonders wichtig, weil Alkohol im Tourismus oft schon in der Lehrzeit dazugehört“, so Wohlgemuth, der sich dabei auf den Leitsatz in der Suchtprävention beruft: „Handeln bevor Sucht entsteht!“.

 

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

Tirol Info@News

Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.

© Österreichischer Gewerkschaftsbund | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt