Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in der Datenschutzerklärung.
www.oegb.at

Einladung zur Entwicklungspolitischen Tagung - Menschenrecht auf Arbeit

Arbeit bestimmt unser aller Leben. Als arbeitende Menschen sind wir abhängig von ihrer Entlohnung, Unternehmen profitieren von und wachsen durch die Arbeit ihrer Angestellten. Staaten prosperieren wirtschaftlich, wenn es Arbeitenden und Unternehmen gut geht.

Arbeit ist jedoch nicht gleich Arbeit. Die Dynamik der Produktion und der Beschäftigungsbeziehungen in der globalen Wirtschaft sowie das Verhalten der KonsumentInnen beeinflussen leider oft die Arbeitsbedingungen negativ. Unzählige Produkte werden meistens unter widrigen Bedingungen hergestellt. Die Angst, den Arbeitsplatz zu verlieren oder die Familie nicht mehr versorgen zu können, treibt Menschen in prekäre Arbeitssituationen. Global agierende Unternehmen zeigen dadurch immer weniger Verantwortung für ihre ArbeitnehmerInnen.

Einladung zur Entwicklungspolitischen Tagung

Menschenrecht auf Arbeit
Gute Arbeitsbedingungen für nachhaltige Entwicklung

Wann: Montag, 10. Dezember 2018, 16:00 - 19:30
Wo: Wiener Rathaus, Wappensaal

Programm:
Begrüßung: Peter Hanke, Stadtrat für Finanzen, Wirtschaft, Digitalisierung und Internationales, Wien

Walter Schuldt, Member of UN intergovernmental working group on transnational corporations and other business enterprises with respect to human rights (IGWG on TNC), Ecuador
Can international rules guarantee decent work?

Sakhela Buhlungu, Experte des ICCD (International Centre for Development and Decent Work), Dekan der Universität Fort Hare, Südafrika
Labour in the global south: What can development cooperation do for decent work?

Hans Holzinger, Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen
Arbeit im heutigen globalen Wirtschaftssystem und ihre Zukunft im Kontext nachhaltiger Entwicklung.

PAUSE

Sabine Stelczenmayer, Internationales Referat des ÖGB
Gewerkschaftsarbeit in Nord und Süd - Herausforderungen in Zeiten der Globalisierung

Pin-Yu Chen, SACOM / Asian Floor Wage Alliance, Hong Kong
A living wage for garment workers – transforming manufacturing in China

Alois Stöger, Abgeordneter zum Nationalrat, ehem. Sozialminister
Staaten in der Pflicht – Was kann Österreich tun?

Podiumsdiskussion mit allen Expertinnen und Experten
Rahmenprogramm: Ausstellung „Global arbeiten, global handeln!“, Südwind und weltumspannend arbeiten

Information und Anmeldung: wien@suedwind.at, Tel.: +43 1 405 55 15 -317

Die Veranstaltung ist barrierefrei über Stiege 8 zugänglich. Induktionsschleife vorhanden. Die Veranstaltung findet auf Deutsch und Englisch statt. Bitte um Information, wenn Sie einen Rollstuhlplatz und/oder Assistenz benötigen.

 

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

ÖGB Newsletter

Hier erhalten Sie wöchentlich die wichtigsten Informationen des ÖGB zu Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sowie Berichte, Veranstaltungstipps und vieles mehr.
Geschlecht
Geschlecht:
Name
© Österreichischer Gewerkschaftsbund | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt