Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in der Datenschutzerklärung.
www.oegb.at

KV-Holz- u. Sägeindustrie

Bis zu 4,1 Prozent mehr Lohn in der Holz- und Sägeindustrie

Bis zu 4,1 Prozent mehr Lohn erhalten die rund 22.000 ArbeiterInnen in der Holz- und Sägeindustrie inkl. Faser- und Spanplattenindustrie nach drei Kollektivvertrags-Verhandlungsrunden.

Im Detail:

Die KV-Löhne und Lehrlingsentschädigungen werden ab 1. Mai 2012 um 4,0 Prozent erhöht, die Löhne in den unteren Lohngruppen um 4,1 Prozent.
Die IST-Löhne erhöhen sich ab 1. Mai 2012 um 3,75 Prozent.
Die Parallelverschiebung bleibt wie bisher aufrecht.
Laufzeit: 12 Monate

Im Rahmenkollektivvertrag für die Sägeindustrie konnten die Sonderzahlungen (Urlaubszuschuss und Weihnachtsremuneration) von 4 Wochenlöhnen auf 4,33 Wochenlöhne erhöht werden.

Josef Muchitsch, Chef der Gewerkschaft Bau-Holz (GBH), die die KV-Verhandlungen für die ArbeiterInnen führte: "Mit Abschluss dieser Verhandlungsrunde konnte die Gewerkschaft Bau-Holz für alle zu betreuenden Branchen Reallohnerhöhungen erreichen. In durchwegs konstruktiven und effizienten Verhandlungsrunden waren wir für unsere rund 240.000 Bau-, Holz- und SteinarbeiterInnen erfolgreich."

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

ÖGB Newsletter

Hier erhalten Sie wöchentlich die wichtigsten Informationen des ÖGB zu Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sowie Berichte, Veranstaltungstipps und vieles mehr.
Geschlecht
Geschlecht:
Name
© Österreichischer Gewerkschaftsbund | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt