Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in der Datenschutzerklärung.
ÖGB - Österreichischer Gewerkschaftsbund

Gewerkschaft vida: Betriebsratswahl bei Fluglinie Lauda abgeschlossen

Liebhart: Angesichts der Angstmache seitens des Unternehmens Wahlbeteiligung mit einem Drittel der Belegschaft über den Erwartungen

Die für Mittwoch, 9. Oktober, angesetzte Betriebsratswahl des Bordpersonals bei der Fluglinie Lauda fand, trotz massiven Gegenwinds seitens des Unternehmens, planmäßig statt. Die kandidierende Liste Laudamotion Crew Workcouncil hat mit 100 Prozent der Stimmen ein gültiges Wahlergebnis erzielt. Schon in den kommenden Tagen wird sich der neue Betriebsrat konstituieren, die Wahl über den Vorsitz durchführen und anschließend seine Arbeit für die Beschäftigten aufnehmen.

„Angesichts des Drucks, den das Unternehmen im Vorfeld der Betriebsratswahl u. a. durch die unwirksame Kündigung einer Betriebsrätin auf KandidatInnen und MitarbeiterInnen ausgeübt hat, liegt die Wahlbeteiligung mit rund einem Drittel der gut 400 Wahlberechtigten über unseren Erwartungen. Das Recht hat sich durchgesetzt, die Strategie der Angstmache ist gescheitert“, kommentiert Daniel Liebhart, Vorsitzender des Fachbereichs Luftfahrt das Wahlergebnis.

„Mein Dank gilt allen Mutigen, die trotz dieses vom Unternehmen verbreiteten Klimas der Angst heute die Betriebsratswahl ermöglicht und abgehalten haben, sowie allen Kolleginnen und Kollegen, die durch ihre Stimmenabgabe Courage gezeigt und ihre demokratischen Rechte wahrgenommen haben“, so der vida-Gewerkschafter.

„Die Lauda-MitarbeiterInnen haben weiterhin einen starken Betriebsrat hinter sich, der gemeinsam mit der Gewerkschaft vida im Rücken für ihre Rechte gegenüber dem Arbeitgeber eintreten wird. Unternehmen, die geltendes Recht mit Füßen treten, muss ein Riegel vorgeschoben werden“, nimmt Liebhart die Politik in die Verantwortung.

Artikel weiterempfehlen

Newsletterauswahl

ÖGB Newsletter

Hier erhalten Sie wöchentlich die wichtigsten Informationen des ÖGB zu Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sowie Berichte, Veranstaltungstipps und vieles mehr.
Geschlecht
Geschlecht:
Name

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner eingegebenen personenbezogenen Daten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.

Wir sind für Sie Da!
Österreichischer Gewerkschaftsbund
Johann-Böhm-Platz 1
A-1020 Wien
Telefon: +43 / 1 / 534 44 39
e-Mail: oegb@oegb.at
© Österreichischer Gewerkschaftsbund | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt English